8. Dezember 2011

Vorsicht, Werbung (34)

von Cornelia Markus-Diedenhofen, A K Aichner, Christian Aichner

Das Unternehmen Heineken hat ja schon öfter Werbegeschichte geschrieben und ist auch sonst durch ungewöhnliche Ideen aufgefallen. Und die Marke inspiriert ihre Agenturen weiterhin zu ausgefallenen Ideen; ob das am Bier liegt, müßte man mal untersuchen. Der folgende, ganz aktuelle Spot jedenfalls hat erneut das Zeug, zum Renner und möglicherweise zu einem »Klassiker« zu werden. Er löst auf elegante Weise das Problem, daß man zu Weihnachten selten das geschenkt bekommt, was man sich gern selbst schenken würde. Und beweist darüber hinaus, daß man selbst für Bier tolle Weihnachtswerbung machen kann.

Handwerklich ist der Spot ziemlich konventionell – aber die Idee dahinter ist einfach großartig. Da haben sich die Kreativen erfolgreich Gedanken gemacht, wie sich die Möglichkeiten sozialer Netzwerke für innovative Werbung nutzen lassen. Andere Unternehmen können sich daran nur ein Beispiel nehmen. Es gibt Alternativen zu den üblichen und reichlich öden Gewinnspielereien…


[Kudos: Digital Buzz]